Das „Rich‘ Swing Trio“ präsentierte eine gelungene Mischung aus Swing, Jazz, Pop und Flamenco im gut besuchten Café Antique in Bad Grund (10.10.2015)

Bad Grund (hn). Swing, Jazz, Folk, aber auch Chansons standen auf dem Programm des „Rich‘ Swing Trios“, das am vergangenen Samstag in Bad Grund gastierte. Auch bei ihrem inzwischen dritten Auftritt in der Bergstadt war das Café Antique wieder sehr gut besucht.

Das Trio, bestehend aus Sängerin Cloudy (Klaudia Balkwitz), Winni (Winnfried Balkwitz) und Richie Guitar (Richard Chajek), hat sich erst vor einem Jahr gegründet und zeigte sich als ein eingespieltes Team, das das Publikum von Beginn an in den Bann bekannter Evergreens zog und die Gäste mit ihrer eigenen Begeisterung für die Musik ansteckte. Im ersten Teil des Nachmittags präsentierte das Trio bekannte Jazz- und Swing-Titel wie „Dream a little Dream“ von Gus Kahn, „All of me“ von Gerald Marks und „I can’t give you anything but love“ von jimmy McHugh und Dorothy Fields. Sehr gut kam auch das Stück „Summertime“ von George Gershwin beim Publikum an, bei dem Sängerin Cloudy besonders gefühlvoll agierte und die leicht melancholische Stimmung sehr gut zum Ausdruck brachte. Aber auch einige Chansons hatte das Ensemble im Gepäck. Zu den Titeln „La vie en rose“, „C’est si bon“ und „Moon River“, das vielen bekannt sein dürfte aus dem Film „Frühstück bei Tiffany´s“, wurde das Trio von Christina Esser am Akkordeon begleitet, was den Stücken einen ganz besonderen Flair verlieh.

Nach der Pause präsentierten die Musiker mit Titeln wie „Just the way you are“ von Billy Joel und „Hey Brother“ von Avicii eine gelungene Mischung aus Pop und Folk. Sängerin Cloudy führte während des Nachmittags sehr sympathisch durch das Programm und versorgte das Publikum auch mit nützlichen Hintergrundinformationen zu den einzelnen Titeln. Zwischendurch präsentierte Gitarrist Richie einige eigene Flamenco- und Tango-Kompositionen, was sehr gut in das Programm passte und für eine gelungene Abwechslung sorgte.

Wieder einmal zeigte sich das Trio von seiner besten Seite. Das Ensemble verlieh den Titeln mit seinen eigenen Interpretationen eine ganz eigene Note, ohne den Stücken die Ursprünglichkeit zu nehmen. Das Publikum war begeistert und zeigte dies nicht nur durch viel Beifall am Ende sondern schenkte dem Ensemble auch zwischendurch viel Szenenapplaus.

Foto: Bekannte musikalische Klassiker präsentierte das „Rich‘ Swing Trio“ im Café Antique. (Foto: Herma Niemann)

Klassiker aus Rock, Swing und Jazz (7.3.2015)

Das „Rich Swing Trio“ präsentierte bekannte Evergreens aus Rock, Swing und Jazz im gut besuchten Café Antique in Bad Grund (hn). Ein gut aufgelegtes Publikum, sympathische Künstler und eine bunte Mischung aus bekannten Musikklassikern der Jazz-, Rock- und Swing-Geschichte waren die idealen Zutaten für einen gelungenen Nachmittag im Bad Grunder Café Antique, das bis auf den letzten Stuhl voll besetzt war.

Grund war der Auftritt des Osteroder „Rich Swing Trios“, das aus Sängerin Cloudy (Klaudia Balkwitz), Winni (Winnfried Balkwitz) und Richard Chajec (Richie Guitar) besteht. Zum Auftakt präsentierte das Trio die Ballade „Raindrops“ aus dem Jahr 1969, gefolgt von „Tea for Two“, einem Jazzstandard aus dem Jahr 1925. Großartig dargeboten war auch "I can´t give you anything but love, baby", einem Jazz-Klassiker von Jimmy McHugh (Musik) und Dorothy Fields (Text) von 1928, der sich zum Jazzstandard entwickelte. Aber auch das melancholische Soul-Stück "Ain´t no sunshine, when she´s gone" von Bill Withers kam beim Publikum sehr gut an.

Ein weiterer Höhepunkt mit Gänsehaut-Garantie und einer Einladung zum Träumen war die Präsentation des bekannten Songs „Moon River“, der wohl vielen aus dem Film „Frühstück bei Tiffany“ bekannt ist. Henri Mancini und Johnny Mercer haben den Titel aus dem Jahr 1961 speziell für die Schauspielerin Audrey Hepburn geschrieben und komponiert. Bei dem Stück "Sitting on the dock of the bay" (Otis Redding) war das Publikum aufgefordert, den Part, in dem gepfiffen wird, mitzugestalten, was sich als sehr unterhaltsam erwies.

Sängerin Cloudy führte durch das Programm und versorgte das Publikum auch mit interessanten Hintergrundinformationen zu den einzelnen Titel. Zwischendurch gab Richie einige Flamenco-Titel auf seiner Gitarre zum Besten, was für eine ideale Auflockerung im Programm sorgte.

Dafür, dass die drei Musiker erst seit dem vergangenen Oktober miteinander arbeiten, zeigte sich das Trio als ein eingespieltes Team, dem man die Leidenschaft und die Liebe zur Musik ansah. Das Publikum war begeistert von der handgemachten Musik und zeigte dies durch viel Beifall. (Harzkurier vom 09. März 2015 Text und Foto Herma Niemann)

Rich´ swing Trio

Tel :  0176/46601140